B-Plan Gewerbegebiet an der A14 in Wittenberge

Die Stadt Wittenberge stellt den Bebauungsplan „Gewerbegebiet an der A14“ auf und möchte die Chancen, welche sich aus dem Lückenschluss der Autobahn A14 ergeben, für die erfolgreiche Gestaltung des Strukturwandels in der Region nutzen.

Das Plangebiet schließt unmittelbar an die künftige Autobahnanschlussstelle ‚Wittenberge‘ der Autobahn A14 an und ermöglicht es, die hieraus entstehenden zusätzlichen Standortvorteile für die gewerbliche Entwicklung zu nutzen. Die Lage in gewisser Entfernung zu schutzbedürftigen Nutzungen erlaubt es, gerade hier verkehrs- oder lärmintensive Betriebe konfliktarm anzusiedeln. Das Gebiet wird ausdrücklich für Nutzungen des produzierenden Gewerbes, der Industrie und der Logistik gesichert. Der Umgang mit den erheblichen Eingriffen in Natur und Landschaft wird unter den Projektpartnern sorgfältig hergeleitet und abgestimmt, die erforderlichen Ausgleichsmaßnahmen getroffen.


Bearbeitungszeitraum
2024 -
Projektmanager
Christian Spath
Leistungsort
Wittenberge

Als traditioneller Standort der Textilwirtschaft, des Maschinenbaus und der Eisenbahn hat Wittenberge vor allem seit der Wende einen erheblichen Strukturwandel erfahren; als Teil des ‚Regionalen Wachstumskerns Prignitz‘ sollen nunmehr vorrangig Betriebe aus den Bereichen Ernährung/­Lebensmittelwirtschaft, Metallverarbeitung sowie Logistik etabliert werden. Die Anbindung der Stadt an das deutsche und europäische Schienen- sowie Wasserstraßennetz bietet weiter gute Voraussetzungen für eine effiziente und nachhaltige Abwicklung des Wirtschaftsverkehrs.

 

letzte Änderung: 18.06.2024