Handlungslinien für die Förderung der Wirtschaft in Lichtenberg

Mit branchenbezogenen Entwicklungspotenzialen und strukturbedingten Handlungserfordernissen befasste sich eine Studie, die regioconsult im Auftrag der Wirtschaftsförderung des Bezirks Berlin-Lichtenberg durchführte. Auf der Basis einer Analyse der lokalen Wirtschaft, der Auswertung bereits vorliegender Studien sowie im intensiven Dialog mit ansässigen Unternehmen, Multiplikatoren und weiteren wirtschaftsrelevanten Akteuren erarbeiteten wir umsetzungsorientierte Handlungsmaximen für die Entwicklung der Wirtschaft im Bezirk. Einzubeziehen war das gesamte Spektrum der lokalen Wirtschaft von Einzelhandel, Tourismus und Kreativwirtschaft bis zu unternehmensorientierten Dienstleistern, Handwerk und Verarbeitendem Gewerbe. Mit im Blick: Aktuelle Tendenzen in der lokalen Wirtschaftsförderung, innovative Ansätze für andere Standorte und die Frage der Übertragbarkeit auf den Wirtschaftsstandort Lichtenberg. In mehreren Workshops wurden die vorhandenen Ansätze diskutiert und fokussiert.

Im Rahmen des stark umsetzungsorientiert angelegten Projektes wurden zahlreiche konkrete Projektideen  entwickelt und erste Ansätze bereits erprobt. Zentraler Bestandteil war dabei die enge Einbeziehung der ansässigen Unternehmen.

Für weiterführende Informationen wenden Sie sich bitte an Herrn Uwe Luipold.

Projektlaufzeit: Oktober 2010 bis Februar 2012.

 

Dieses Projekt wird finanziert aus Mitteln der Gemeinschaftsaufgabe
Verbesserung der regionalen Wirtschaftsstruktur. (GA-Infra-Nr. 36/10)